Intralogistiktag 2019, Einladung
Intralogistiktag 2019

Rückblick

Informativ, abwechslungsreich und rundum gelungen

Diesjährige Themenschwerpunkte: Energiekonzepte, Automatisierungslösungen und Arbeitssicherheit.

Die Mühen haben sich gelohnt, denn der diesjährige Intralogistiktag am 22. Oktober 2019 vor den Werkstoren der BASF Schwarzheide war ein voller Erfolg.

Die Veranstaltung mit Podiumsdiskussionen, Fachvorträgen, Netzwerkgesprächen aber auch praxisnahen Vorführungen und Werksrundgängen ermöglichte unseren Kunden und Interessenten die neuesten Trends und Innovationen rund um die Intralogistiklösungen von Linde Material Handling hautnah zu erleben.

Das waren die Kernthemen, die im Laufe des Tages näher beleuchtet wurden. Die Präsentationen der Vortragenden können Sie hier herunterladen.

Sicherheit

Zukunftsweisende Sicherheitslösungen, um Mensch, Maschine und Umgebung zu schützen.

Automatisierung

Um die Effizienz im innerbetrieblichen Materialtransport weiter zu steigern, können Prozesse automatisiert werden.

Energie

Energiekonzepte in der Staplertechnik - aktuelle und zukünftige Ansätze

MSF_4717

v.l.n.r.: Hans Paurat, Thomas Wallstein, Frank Schauer, Jörg Straubinger, Björn Schröder.

Nach einem Grußwort der Geschäftsleitung ging es in die Vollen: Eine Podiumsdiskussion rund um das Thema Energie- und Antriebstechnik bei Flurförderzeugen wurde von Jörg Straubinger moderiert. Er band alle Teilnehmer auf der Bühne in eine interessante Diskussion ein.

Dreh- und Angelpunkt der Diskussionen waren neue Trends und Antriebskonzepte, wie Lithium-Ionen-oder Wasserstoffsysteme, Lade- und Lastmanagement oder Rentabilitäten und Effizienzen im Betrieb alternativer Energiesysteme. Frank Schauer (Vertriebsleiter Lagertechnik bei Dietze & Sohn) vermittelte dem interessierten Publikum zunächst einen Überblick über den Status Quo und zukünftige Trends der Branche im Bereich Energiesysteme. Thomas Wallstein (Ingenieurbüro Wallstein aus Cottbus) erläuterte, welche Herausforderungen Flottenbetreiber bei der Umstellung Ihrer Infrastruktur überwinden müssen, um beispielsweise von verbrennungsmotorisch betriebenen Staplern auf elektromotorische Flurförderzeuge umzusteigen. Hans Paurat (Hoppecke / Intilion) stellte externe Speichersysteme vor, die dort eingesetzt werden können, wo Spitzenlasten, sogenannte Peaks abgefedert werden müssen. Ein Blick in die Praxis rundete die erste Podiumsdiskussion des Tages ab. Björn Schröder (Vertriebsberater bei Dietze & Sohn) bot interessante Einblicke in die Umstellung einer Staplerflotte auf Lithium-Ionen-Technologie.

MSF_4757

Explosionsschutz von Linde Material Handling

Mittlerweile gibt es fast alle elektromotorischen Modelle als Li-IONEN-Variante zu bestellen. Und nicht nur das: Selbst Flurförderzeuge, die mit gefährlichen Stoffen arbeiten, können explosionsgeschützt ausgestattet und umgebaut werden. Dr. Stefan Kehr (Linde Material Handling) gab in seinem Fachvortrag Einblicke in die Einsatzmöglichkeiten von explosionsgeschützen Flurförderzeugen und erklärte neben einigen gesetzlichen auch technische Grundlagen.

Vor den Türen des Veranstaltungsgebäudes konnte ein mit Wasserstoff betriebenes Lagertechnikgerät aber auch ein explosionsgeschützes Flurförderzeug mit Fasskippvorrichtung besichtigt werden. Weitere Stapler mit neuesten Ausstattungsmerkmalen, wie dem Linde Safety Pilot, Motec-Kamarasystem, Linde Safety Guard und Linde Connect luden ebenso zum Ausprobieren und Probesitzen ein.

MSF_4748

Dr. Stefan Kehr, Linde Material Handling

MSF_4756

Automatisierungslösungen

Thomas Weisheit (Linde Material Handling) stimmte das Fachpublikum auf das Thema Automatisierung ein. Die BASF Schwarzheide betreibt seit knapp zwei Jahren fahrerlose Transportsysteme (FTS) von Linde, deren Projektierung und Installation Herr Weisheit von Anfang an betreut hat.

Bei einer anschließenden Führung durch diese Produktionsanlage konnten die Gäste des Intralogistiktages 2019 feststellen: flexibel - intelligent - sicher ist auch in Kombination möglich - mit Hilfe von Linde robotics und den fahrerlosen Transportsystemen.

Fahrerlose Transportsysteme im Einsatz

Über fahrerlose Transportsysteme kann man in der Fachpresse viel lesen und auf Messen sicherlich auch bestaunen. Etwas ganz besonderes ist es jedoch diese Geräte in Aktion zu sehen. Genau das war den Besuchern des Intralogistiktages 2019 jedoch möglich. Die BASF Schwarzheide öffnete für kurze Zeit Ihre Tore für das interessierte Publikum und führte Werksrundgänge durch eine der hochmodernen Produktionsanlagen durch, in denen seit zwei Jahren auch fahrerlose Transportsysteme von Linde im Einsatz sind.

4291_0649_BX

Arbeitssicherheit im Umgang mit Flurförderzeugen

Am Nachmittag ging es in einer Podiumsdiskussion ernst zu: es ging um die Vermeidung von Arbeitsunfällen in Zusammenhang mit Gabelstaplern. Herr Hans-Nikolaus Müller (DEKRA Automobil GmbH) wies auf die trotz vieler Sicherheitsvorkehrungen immer noch zu häufig auftretenden Unfälle im Staplerverkehr hin, die oft auch tödlich ausgehen. Um Menschen und Maschinen zu schützen gibt es eine Vielzahl innovativer Lösungen, von denen Mike Collowino (Serviceberater bei Dietze & Sohn) in seinen Ausführungen einige wichtige Lösungen von Linde vorstellte. In vielen Fällen ist eine professionelle Sicherheitsberatung durch Experten, wie Mike Collowino der sicherste Weg für Betreiber Ihr Arbeitsumfeld sicherer zu machen.

Gemeinsam mit Marcus Hümmecke (Linde Material Handling / Comnovo), der den Linde Safety Guard - ein innovatives Frühwarnsystem zum Schutz von Personen und Anlagen - vorstellte und Daniel Emiel Depner (Linde Material Handling) mit seinen Ausführungen über die neuen Möglichkeiten mit Linde connect: gab Christian Kronisch von der Firma Cemex Deutschland AG Einblicke, wie eine erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen zum Arbeitsschutz in der Praxis aussehen kann.

MSF_4800
MSF_4802
MSF_4800
Mike Collowino, Jörg Straubinger, Hans-Nikolaus Müller und Christian Kronisch auf der Bühne
MSF_4802
Marcus Hümmecke und Daniel Emiel Depner

Unser Fazit: Ein rundum gelungener Tag!

Applaus gab es nicht nur für die Teilnehmer der Podiumsdiskussionen, sondern auch für die Organisatoren und Beteiligten. Besonderem Dank gilt den fleißigen Organisatoren und den beteiligten Kunden und Lieferanten. Der BASF Schwarzheide GmbH danken wir an dieser Stelle noch einmal recht herzlich für die Gastfreundschaft und die Betreuung der Werksrundgänge. Vielen Dank für die tatkräftige Hilfe von Bühnenbauern, Soundtechnikern und unseren Kooperationspartnern. Ohne sie wäre dieser Tag nicht halb so schön geworden.

Die Verpflegung durch Firma Sodexo und Betreuung durch ihre Servicekraft hat uns mit genügend Energie versorgt, um nach all den anstrengenden Vorbereitungen auch nach der Veranstaltung noch genügend Kraft für den Abbau zu haben.

Wir freuen uns auf das nächste Mal und hoffen, dass unsere Besucher interessante Impulse für Ihr Unternehmen aus dem Intralogisitktag 2019 mitnehmen konnten.

Dürfen wir Sie auch einladen?

Dann melden Sie sich bei uns

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand und seien Sie bei unseren Events hautnah mit dabei! Schreiben Sie uns an veranstaltung@dietze-ft.de mit dem Betreff "Ja, ich will" und seien Sie unser Gast!